Zum Hauptinhalt springen
Lungs preparation
Michael Haggenmueller

Asthma bronchiale

Asthma bronchiale, vereinfachend meist als Asthma bezeichnet, ist eine chronische Lungenerkrankung, bei der die Atemwege chronisch entzündet sind. Gleichzeitig ist die Lunge gegenüber verschiedenen Reizen übermäßig empfindlich – man spricht von bronchialer Hyperreagibilität. Diese Übererregbarkeit der Atemwege führt anfallsweise zur Verengung der Bronchien, wodurch die typischen Asthma-Symptome entstehen.

Wissenschaftliche Beratung: 
Prof. Dr. Erika von Mutius, Helmholtz MunichKlinikum der Universität München
Dr. med. Nicole Maison, Helmholtz MunichKlinikum der Universität München

Asthma bronchiale, vereinfachend meist als Asthma bezeichnet, ist eine chronische Lungenerkrankung, bei der die Atemwege chronisch entzündet sind. Gleichzeitig ist die Lunge gegenüber verschiedenen Reizen übermäßig empfindlich – man spricht von bronchialer Hyperreagibilität. Diese Übererregbarkeit der Atemwege führt anfallsweise zur Verengung der Bronchien, wodurch die typischen Asthma-Symptome entstehen.

Wissenschaftliche Beratung: 
Prof. Dr. Erika von Mutius, Helmholtz MunichKlinikum der Universität München
Dr. med. Nicole Maison, Helmholtz MunichKlinikum der Universität München

Video: Asthma kurz und verständlich

Interview mit Prof. Klaus Rabe

Hier befindet sich ein Video von YouTube. Mit Ihrer Zustimmung wird eine Verbindung zu YouTube aufgebaut. YouTube setzt gegebenenfalls auch Cookies ein. Für weitere Informationen klicken Sie hier: YouTube-Datenschutzerklärung

Auf Werbeinhalte, die vor, während oder nach Videos von Lungeninformationsdienst eingeblendet werden, hat Lungeninformationsdienst keinen Einfluss. Wir übernehmen keine Gewähr für diese Inhalte. Weitere Informationen.

Bereits vor zweieinhalbtausend Jahren verwendete der griechische Arzt Hippokrates den Begriff Asthma für Atemnot und vorübergehende Kurzatmigkeit. Übersetzt bedeutet er sinngemäß "Beklemmung" oder "Keuchen".

Grundsätzlich kann man zwischen allergischem und nicht-allergischem Asthma unterscheiden. Bei den meisten Betroffenen kann die Krankheit dank moderner Medikamente heute gut kontrolliert werden, sodass Beschwerden nur gelegentlich auftreten und lebensbedrohliche Asthmaanfälle ausbleiben. Eine Therapie, die Asthma dauerhaft heilt, gibt es jedoch bislang nicht.

Obwohl Asthma bronchiale schon sehr lange bekannt ist, gibt die Krankheit der Wissenschaft bis heute viele Rätsel auf.  Ziel der Forschenden weltweit ist es, die molekularen und zellulären Mechanismen der Asthma-Entstehung zu verstehen und dieses Wissen für die Entwicklung neuer, effizienter Therapien zu nutzen.

Lesen Sie auf den folgenden Seiten mehr zu Asthma bronchiale.

Weitere Infos zu Asthma bronchiale

  • Deutsche Atemwegsliga e. V. 
    Internet: www.atemwegsliga.de 
    E-Mail: Atemwegsliga.Lippspringe(at)t-online.de
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund e. V.
    Internet: www.daab.de 
    E-Mail: info(at)daab.de 
  • Patientenliga Atemwegserkrankungen e. V.
    Internet: www.patientenliga-atemwegserkrankungen.de
    E-Mail: info(at)pat-liga.de 

  • Deutsche Atemwegsliga e. V. 
    Internet: www.atemwegsliga.de 
    E-Mail: Atemwegsliga.Lippspringe(at)t-online.de
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund e. V.
    Internet: www.daab.de 
    E-Mail: info(at)daab.de 
  • Patientenliga Atemwegserkrankungen e. V.
    Internet: www.patientenliga-atemwegserkrankungen.de
    E-Mail: info(at)pat-liga.de 

Wissenschaftliche Beratung

Prof. Dr. Erika von Mutius, Helmholtz Munich ,Klinikum der Universität München

Dr. med. Nicole Maison, Klinikum der Universität München

Aktuelle Lungenforschung

Quellen

Letzte Aktualisierung: 14. November 2019