COPD

Husten, Bronchitis und Atembeschwerden – das sind die typischen Anzeichen von COPD. Exakte Zahlen gibt es nicht, aber Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland zehn bis zwölf Prozent der Erwachsenen über 40 Jahren unter einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung leiden. Die durch die Krankheit verursachten volkswirtschaftlichen Gesamtkosten schätzen Experten auf jährlich fast sechs Milliarden Euro. Ärzte, Biologen und Chemiker forschen weltweit zu den Grundlagen von COPD: Wie entsteht sie, welche Gene sind dafür verantwortlich, welche Umwelteinflüsse lösen den heimtückischen Husten aus? Noch gibt es keine geeignete Therapie. Doch die neuesten Forschungsergebnisse machen Hoffnung.

GRUNDLAGEN: COPD steht für den englischen Begriff "chronic obstructive pulmonary disease", was wörtlich übersetzt chronisch obstruktive Lungenerkrankung bedeutet. In dieser Bezeichnung stecken zwei Schlüsselworte, welche die COPD definieren …weiter

VERBREITUNG: Die COPD zählt weltweit zu den häufigsten Erkrankungen. So geht die Weltgesundheitsorganisation WHO in ihrer jüngsten Schätzung aus dem Jahr 2007 von 210 Millionen Betroffenen aus. …weiter

RISIKOFAKTOREN: 80 bis 90 Prozent aller COPD-Patienten sind Raucher oder haben in der Vergangenheit geraucht. Demnach ist Rauchen der Risikofaktor Nummer eins bei COPD. Allerdings spielen auch die Gene eine Rolle …weiter

DIAGNOSE: Das bedeutendste und aussagekräftigste diagnostische Hilfsmittel im Zusammenhang mit der COPD ist die Lungenfunktionsprüfung. Deren Ergebnisse ermöglichen auch die Einteilung in Schweregrade. ..weiter

THERAPIE: Leider gibt es bis heute keine Möglichkeit, eine COPD ursächlich zu heilen. Deshalb beschränkt sich die Behandlung bis dato darauf, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. …weiter

FORSCHUNGSANSÄTZE: In den letzten Jahren hat die Forschung viele Erkenntnisse gewonnen, die das Verständnis der Erkrankung verändert und verbessert haben. Ihr Ziel: Die Entwicklung neuer Therapien  …weiter

WEITERE INFOS: Informationen im Internet; Forschungseinrichtungen; Fachpublikationen; ...weiter

Nach oben

zum Seitenanfang
Druckversion