Virusbedingte Atemwegserkrankungen

Akute Bronchitis: Bronchitis, eine Entzündung der Bronchialschleimhaut, kann akut oder chronisch verlaufen. Bei der akuten Bronchitis stehen Viren als Ursache im Vordergrund, bei der chronischen Bronchitis Zigarettenrauch ...weiter

Erkältung: Eine Erkältung, mitunter auch irreführenderweise als grippaler Infekt bezeichnet, verläuft im Vergleich zur Grippe vergleichsweise harmlos. Erkältungserreger sind meist Viren, welche die oberen Atemwege befallen. ...weiter

Grippe: Infektionen mit Influenzaviren des Typs A, B und C verursachen alljährlich viele Grippefälle. Die Viren werden durch Tröpfcheninfektion übertragen und befallen die Atemwegschleimhäute der Infizierten. ...weiter

RS-Virus: Das Respiratorische Syncytial-Virus ist bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum Alter von drei Jahren häufigster Auslöser von akuten Atemwegsinfektionen. In den ersten drei Monaten können sie besonders schwer verlaufen. ...weiter

Sars: Das Schwere Akute Atemwegsyndrom, kurz SARS, wird durch ein bestimmtes Coronavirus mittels Tröpfcheninfektion auf den Menschen übertragen. Es führt zu einer atypischen Lungenentzündung und verläuft häufig tödlich. ...weiter

Schweinegrippe: Die Schweinegrippe wird durch das Virus A/H1N1 verursacht. Der Erreger ist eine Mischung aus Schweine-, Vogel- und Menschenvirus und kann sich von Mensch zu Mensch weiter verbreiten. ...weiter

Vogelgrippe: Die Vogelgrippe entsteht durch eine Infektion mit dem Influenzavirus –Typ A/H5N1. Es kann von Geflügel der Nutztierhaltung und Wildvögeln auf den Menschen übertragen werden. Intensiver Kontakt mit den Tieren ist daher ein wichtiger Risikofaktor. ...weiter

Nach oben

zum Seitenanfang
Druckversion