Tuberkulose

Tuberkulose (TB) ist eine Infektionskrankheit, ausgelöst durch Bakterien aus der Familie der Mykobakterien, die insgesamt über 150 verschiedene Mitglieder hat. Der mit Abstand häufigste Erreger von Tuberkulose-Infektionen beim Menschen ist Mycobacterium tuberculosis. Charakteristische Symptome einer Lungentuberkulose sind Husten, Schmerzen im Brustkorb und Atemnot.

Die durch Tröpfcheninfektion verursachte Krankheit verdankt ihren Namen den kleinen Knötchen, bei denen es sich um vom Immunsystem eingeschlossene Entzündungsherde handelt. Diese "Tuberkel" können im Röntgenbild sichtbar sein.

Die früher als Schwindsucht bezeichnete Krankheit ist inzwischen bei rechtzeitiger Diagnose gut behandelbar. Verbesserte Lebensumstände, die Einrichtung eines dichten Netzes von Tuberkulose-Fürsorgestationen, die Entwicklung eines Impfstoffs und vor allem die Einführung einer Kombinationstherapie mit Antibiotika in den 1960er Jahren konnten die Erkrankung immer weiter zurückdrängen. Allerdings gilt das nur für die westlichen Industrienationen. Weltweit ist die Tuberkulose noch immer die häufigste zum Tode führende bakterielle Infektionskrankheit. Eine Lungentuberkulose kann das Risiko für einen späteren Lungenkrebs drastisch erhöhen.

GRUNDLAGEN: Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, ausgelöst durch Bakterien aus der Familie der Mykobakterien. Der mit Abstand häufigste Erreger von Tuberkulose-Infektionen beim Menschen ist das Mycobacterium tuberculosis. …weiter

VERBREITUNG:  In Deutschland wurden 2013 insgesamt 4.318 Tuberkulose-Fälle registriert, in der Mehrzahl bei Männern. Der Trend ist rückläufig, aber die absoluten Zahlen weltweit sind nach wie vor erschreckend hoch. …weiter

RISIKOFAKTOREN: Enger Kontakt zu einer erkrankten und infektiösen Person ist der Hauptansteckungsweg bei Tuberkulose. Besonders gefährdet sind zudem Personen, deren Immunsystem geschwächt ist ...weiter

DIAGNOSE: Am Anfang der Diagnostik steht ein Anamnesegespräch. Der Arzt fragt nach den Beschwerden – länger anhaltender Husten ist das Leitsymptom – aber auch danach, ob der Patient Kontakt mit einem Erkrankten hatte. …weiter

THERAPIEN: Dank der schrittweisen Einführung effektiver Antituberkulotika, wie die Medikamente gegen Tuberkulose heißen, ist die einst so gefürchtete Schwindsucht heute zu einer gut behandelbaren Infektionskrankheit geworden. …weiter

FORSCHUNGSANSÄTZE: Neue Ansätze der Forschung zielen auf Vorbeugung und Behandlung der TB sowie auf eine verbesserte Diagnostik und Früherkennung einer vorhandenen Infektion. Seit einigen Jahren gibt es dafür einen weltweiten Aktionsplan. …weiter

WEITERE INFOS: Informationen im Internet; Forschungseinrichtungen; Fachpublikationen ...weiter

Nach oben

zum Seitenanfang
Druckversion