Zum Hauptinhalt springen
Michael Haggenmueller

Pneumothorax: Forschungsansätze

So wurde beispielsweise untersucht, ob bestimmte Verformungen beziehungsweise Asymmetrien des Brustkorbes das Auftreten eines spontanen Pneumothorax begünstigen könnten oder auch, ob es geschlechtsspezifische Unterschiede der Erkrankung gibt. Im Speziellen, ob sich der Verlauf und das Wiederauftreten eines primären Spontanpneumothorax zwischen Männern und Frauen unterscheidet.

Neben möglichen Pneumothorax-Ursachen stehen aber natürlich auch verbesserte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten im Mittelpunkt der Forschung zum Pneumothorax — und auch, wie die Nachsorge verbessert und Rückfälle vermieden werden können.  

Quellen

  • Saita, K. et al.: Chest wall deformity found in patients with primary spontaneous pneumothorax. In: Asian Cardiovascular & Thoracic Annals, 2013, 21 (5): 582-7
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung: Mobiles System zur notfallmedizinischen Diagnose und Überwachung des Pneumothorax (IMPACT)
  • Brown, S. G. A. Conservative versus Interventional Treatment for Spontaneous Pneumothorax. In: New England Journal of Medicine, 2020; 382:405-415 DOI: 10.1056/NEJMoa1910775 
  • WOPP-Studie: Bundesweite multizentrische klinische Studie zur Behandlung des Pneumothorax.
  • Tsuboshima, K. et al.: Does a gender have something to do with clinical pictures of primary spontaneous pneumothorax? Gen Thorac Cardiovasc Surg, 2020 Aug;68(8):741-745. doi: 10.1007/s11748-020-01388-1. 

Letzte Aktualisierung: 07.02.2022