Zum Hauptinhalt springen

Vielversprechende Ergebnisse zu Fevipiprant

Ein neues Medikament zur Behandlung von schwerem Asthma hat in einer kleinen Pilotstudie gute Ergebnisse erzielt. Der Wirkstoff lindert die Asthmasymptome und die Entzündung und verbessert zugleich die Lungenfunktion. Die Studienergebnisse des britischen Wissenschaftlerteams wurden in der renommierten Fachzeitschrift ´The Lancet Respiratory Medicine´ veröffentlicht.

Weltweit leiden Schätzungen zufolge etwa 300 Millionen Menschen an Asthma. Damit gehört Asthma zu den häufigsten Krankheiten überhaupt. In den letzten Jahren konnte eine Reihe von Wirkstoffen entwickelt werden, die Anlass zu Hoffnung geben. Einer davon ist Fevipripant. An der kleinen Studie  zur Wirkung von Fevipripant nahmen insgesamt 61 Patienten mit mittlerem und schwerem Asthma teil. Die Hälfte der Teilnehmer erhielt zwölf Wochen lang zusätzlich zu ihrer Kortisontherapie den Wirkstoff, die andere Hälfte ein Placebo.

Bei den Patienten, die Fevipripant erhielten, verringerte sich die Zahl der eosinophilen Granulozyten im Sputum deutlich von 5,4 auf 1,1 Prozent. Dabei handelt es sich um einen Entzündungsmarker, der Auskunft über den Schweregrad von Asthma gibt. Bei den Patienten der Placebogruppe gingen die Werte nur von 4,9 auf 3,6 zurück. Gesunde haben im Vergleich einen Anteil von im Schnitt einem Prozent eosinophilen Granulozyten. Zudem linderte der Wirkstoff die Symptome als auch die Lungenfunktionswerte deutlich.

Die Studie wurde von der Herstellerfirma Novartis mitfinanziert. Die Studienleiter hoffen, mit dem Wirkstoff einen Durchbruch in der Asthmatherapie erzielen zu können. Weitere klinische Studien mit Patienten mit schwerem Asthma und größeren Patientenzahlen sollen folgen.

Quelle:

Gonem, S. et al.: Fevipiprant, a prostaglandin D2 receptor 2 antagonist, in patients with persistent eosinophilic asthma: a single-centre, randomised, double-blind, parallel-group, placebo-controlled trial. In: The Lancet Respiratory Medicine, 2016, Vol.4, 9:699-707

University of Leicester: Asthma Pill could reduce Symptoms in Severe Sufferers. - Pressemitteilung vom 05. August 2016

Pharmazeutische Zeitung online: Pilotstudie: Fevipripant bremst Entzündung bei Asthma. 10. August 2016