Zum Hauptinhalt springen

Oskar Medizinpreis 2013 geht an Lungenforscher des DZL

Einer der bedeutendsten Medizinpreise in Deutschland, der Oskar Medizinpreis der Berliner Stiftung Oskar-Helene-Heim, geht 2013 an Prof. Andreas Günther und Prof. Philipp Markart vom Universities of Giessen and Marburg Lung Center (UGMLC), Partner im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL). Ihr Forschungsgebiet sind interstitielle Lungenkrankheiten, wie die Lungenfibrose.

Mit der Verleihung an die beiden Mediziner würdigt die Stiftung die wissenschaftliche Qualität der hochrangig publizierten, zum Teil gemeinsam durchgeführten Forschungsarbeiten zu interstitiellen fibrosierenden Lungenkrankheiten. Günther und Markart untersuchen v.a. die Pathomechanismen, also die Krankheitsursachen, mit dem Ziel, innovative Therapiekonzepte zu entwickeln. Nach wie vor stellt die Behandlung interstitieller Lungenerkrankungen, denen eine Entzündung und Vernarbung des Lungengewebes gemeinsam ist, eine große medizinische Herausforderung dar.

Die Verleihung des Oskar Medizinpreises 2013 erfolgte im Rahmen des 3. Kongresses der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für die Therapie von Lungenkrankheiten (WATL) am 24. Januar 2014 in Berlin. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, mit dem Preisgeld soll ein Anschub für weitere Forschungen ermöglicht werden.  


Quelle:
Verleihung Oskar Medizin-Preis 2013“, Pressemitteilung der Stiftung Oskar-Helene-Heim

Zur Homepage des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL)