Zum Hauptinhalt springen

Neues Faktenblatt der Europäischen Lungen Stiftung erhältlich

Die Europäische Lungenstiftung (ELF – European Lung Foundation) hat ein neues kostenloses Faktenblatt zum Thema „Berufsbedingte Lungenerkrankungen“ veröffentlicht. Darin werden Krankheiten vorgestellt, die durch Materialen verursacht oder verschlimmert werden, mit denen man am Arbeitsplatz in Berührung kommt.

Das Informationsblatt geht auf einige der verschiedenen berufsbedingten Lungenerkrankungen ein und beschreibt deren Auslöser, Symptome und Behandlung. So werden beispielsweise die verschiedenen Arten von Asthma vorgestellt, die durch das Arbeitsumfeld ausgelöst werden sowie berufsbedingte COPD. Auch die allergische Alveolitis wird durch eine allergische Reaktion auf Stoffe im Arbeitsumfeld verursacht und betrifft die Lungenbläschen. Ferner gibt das Informationsblatt Hinweise auf infektiöse Lungenerkrankungen (z. B. Tuberkulose) oder auf die Entstehung eines Mesothelioms, einer durch Asbestbelastung verursachten Krebsform.

Zusätzlich werden Fragestellungen beantwortet wie: Was sollte man tun, wenn eine berufsbedingte Erkrankung vermutet wird, oder ab wann ist Schadensersatz zu beantragen.

Die Europäische Lungen Stiftung wurde von der Europäischen Pneumologischen Gesellschaft gegründet, mit dem Ziel, Patienten, die Allgemeinbevölkerung und Lungenfachleute zusammenzubringen und so die Lungenheilkunde zu verbessern. Sie bringt regelmäßig Informationsblätter in vielen europäischen Sprachen zu einer großen Auswahl an Themen über Lungengesundheit heraus.

Auch der Lungeninformationsdienst hat vor kurzem eine kostenlose Veröffentlichungsreihe zu wichtigen Fragen der Lungenforschung und -medizin gestartet.

Quelle:
European Lung Foundation (ELF): Berufsbedingte Lungenerkrankungen. (Letzter Abruf: 24.06.2013)