Zum Hauptinhalt springen

Migränepatienten mit Heuschnupfen haben stärkere Kopfschmerzattacken

Menschen, die unter Migräne und Heuschnupfen (allergische Rhinitis) leiden, haben stärker ausgeprägte Kopfschmerzattacken. Wissenschaftler der Universität von Cincinnati vermuten, dass zwischen beiden Krankheitsbildern ein Zusammenhang besteht.

Um festzustellen, ob eine allergische Rhinitis mit einer erhöhten Frequenz und Stärke der Migräne einhergeht, wurde an über 17.000 Teilnehmer der AMMP-Studie (Amerikanische Studie zur Prävalenz und Prävention von Migräne) ein Fragebogen verschickt. Anschließend werteten die Forscher die Antworten von rund 6000 Migränepatienten aus. Jene Studienteilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt: Solche, die allergisch auf echte Allergene wie Tierhaare oder Blütenpollen reagierten (allergisch), solche die auch auf zusätzliche Auslöser wie Parfüm, Wetter oder Zigarettenrauch reagierten (gemischt-allergisch) und zuletzt jene Patienten, die nur auf nicht-allergene Auslöser mit einer Rhinitis reagierten (nicht-allergisch).

Wie sich herausstellte, litten rund 65 Prozent der Migränepatienten auch unter Allergien und gehörten mehrheitlich der gemischt-allergischen Gruppe an. In dieser Gruppe war das Risiko für Kopfschmerzattacken zudem um 45 Prozent erhöht und die Teilnehmer hatten ein 60prozentiges Risiko für besonders starke Migränekopfschmerzen.

Laut Aussage der Wissenschaftler könnte die Behandlung von Allergien und Heuschnupfen zum Beispiel durch Hyposensibilisierung ein wichtiger Ansatz zur Besserung der Migräneattacken sein. Aktuell ist aber noch zu wenig über die genaue Rolle allergischer Erkrankungen bei der Entstehung von Migräne bekannt. Weitere Untersuchungen sind nötig, um diese vorläufigen Ergebnisse zu bestätigen.

 

Quellen:
Martin, V. et al.: Chronic rhinitis and its association with headache frequency and disability in persons with migraine: Results of the American Migraine Prevalence and Prevention (AMPP) Study. Cephalalgia, 2013; DOI: 10.1177/0333102413512031

Ärzteblatt: Migränepatienten mit Heuschnupfen haben stärkere Schmerzattacken. Pressemitteilung vom 27. November 2013 (letzter Abruf: 11.02.2014)