Zum Hauptinhalt springen

Lungenkrebs: Bestrahlung kann Überlebensrate verbessern

Eine prophylaktische Bestrahlung des Brustkorbes nach stattgehabter Chemotherapie kann bei einigen Patienten mit kleinzelligem Bronchialkarzinom die Überlebensrate verbessern. Dies berichten Wissenschaftler in einer aktuellen Studie in der Fachzeitschrift ‚The Lancet‘. Ob eine Brustkorbbestrahlung sinnvoll ist, sollte aber je nach Verträglichkeit und Allgemeinzustand des Patienten eine individuelle Entscheidung sein.

Das kleinzellige Bronchial-Karzinom (SCLC) macht etwa ein Viertel aller Lungentumore aus und hat häufig leider eine schlechte Prognose. In vielen Fällen ist der Tumor schon zu ausgedehnt, um eine Operation durchzuführen. Die meisten Patienten erhalten daher eine Chemotherapie.

In der Vergangenheit konnte gezeigt werden, dass eine prophylaktische Bestrahlung des Schädels Metastasen im Gehirn reduzieren und somit die Überlebensrate deutlich steigern kann. Die Schädelbestrahlung nach Chemotherapie wird daher mittlerweile standardmäßig eingesetzt.

In mehreren klinischen Studienzentren in Europa wurde nun von 2009 bis 2012 untersucht, ob eine prophylaktische Bestrahlung des Brustkorbes ebenfalls einen Vorteil für das Überleben von Patienten mit SCLC bietet. Von insgesamt knapp 500 Patienten erhielt die Hälfte zusätzlich zu Chemotherapie und Schädelbestrahlung zehn Bestrahlungen des Brustkorbes.

In der Gesamtauswertung der Daten zeigte sich, dass die Brustkorbbestrahlung die Überlebensrate steigern kann, allerdings war dieser positive Effekt erst im zweiten Jahr erkennbar. Die Überlebensrate nach einem Jahr zeigte zwischen den Gruppen mit und ohne Brustkorbbestrahlung keinen Unterschied. Nach zwei Jahren jedoch konnte die Bestrahlung die Überlebensrate im Vergleich von drei auf 13 Prozent verbessern.

Bei gutem Ansprechen auf die Chemotherapie könne die Bestrahlung eine weitere Ausdehnung des Tumors verhindern und so das Progressions-freie Überleben verlängern. Patienten mit einem guten Allgemeinzustand und guter Verträglichkeit profitieren daher von einer zusätzlichen Bestrahlung des Brustkorbes, lautet das Fazit der Autoren.


Quelle:
Slotman, B. et al.: Use of thoracic radiotherapy for extensive stage small-cell lung cancer: a phase 3 randomised controlled trial. In: The Lancet, 2014, doi: 10.1016/S0140-6736(14)61085-0