Zum Hauptinhalt springen

Europäische Lungenforscher tagen von 7.-11. September in Barcelona

Von Samstag an treffen sich in Barcelona Lungenforscher aus ganz Europa auf dem 23. Jahreskongress der European Respiratory Society (ERS). Auf der weltweit größten wissenschaftlichen Veranstaltung für Lungengesundheit und Lungenerkrankungen erwarten die Veranstalter rund 20.000 Teilnehmer, darunter zahlreiche Vertreter des Deutschen Zentrums für Lungenforschung. Aktuelle Nachrichten vom ERS-Kongress werden täglich auf der Internetseite des Kongresses veröffentlicht. Der nächste ERS-Kongress wird 2014 im Übrigen in Deutschland stattfinden. München wird dann für fünf Tage im September zur Hauptstadt der Lungenmedizin.

Der Kongress richtet sich nicht nur an Wissenschaftler sondern auch an Ärzte, Pflegekräfte und andere Vertreter aus dem Gesundheitssektor. In Hunderten von Einzelsymposien und Vorträgen präsentieren Lungenforscher ihre neuesten Ergebnisse zur Diagnose, Behandlung und Prävention von Lungenerkrankungen.

Zudem bietet die Tagung ein attraktives Programm für Patientenorganisationen und Patienten. In mehreren Veranstaltungen wird die Patientenperspektive vorgestellt, unter anderem zu den Themen Lungentransplantation bei Mukoviszidose, personalisierte Medizin bei kindlichen Atemwegserkrankungen oder aktuelles Wissen über die idiopathische Lungenfibrose. Patienten erhalten zudem auf einer eigenen Session Gelegenheit, ihre Bedürfnisse an die ERS zu kommunizieren.

Francesco Blasi, Präsident der ERS betonte in seinem Grußwort vorab die übergreifende Mission der ERS, eine generelle Linderung bei Atemwegserkrankungen zu erreichen. In Barcelona soll auch die zweite Ausgabe des Weißbuchs Lunge vorgestellt werden. Mit diesem umfassenden Werk zur Lungengesundheit in Europa will die ERS die Aufmerksamkeit für Krankheitsbilder der Lunge in der Öffentlichkeit weiter schärfen. Das Buch wird nach dem Kongress auch online verfügbar sein.

Besonderes Augenmerk richtet die Tagung auch auf den jungen wissenschaftlichen Nachwuchs: Mit dem ERS Fellowship unterstützt die ERS junge Wissenschaftler und Kliniker in der ersten Phase ihres beruflichen Werdegangs jeweils mit Stipendien für 3-12 Monate. Für die jungen Wissenschaftler gibt es auf dem Kongress auch besondere Meetings zum Kennenlernen und sich Vernetzen.

Weitere Informationen:

ERS Annual Congress 2013 – Kongressportal

ERS Annual Congress 2013 – Angebote für Patienten

ERS Annual Congress 2013 – Tägliche Nachrichten

ERS Annual Congress 2013 – Wissenschaftliches Programm online

ERS Annual Congress 2013 – Programm zum Download (33 MB)