Zum Hauptinhalt springen

COPD - gesunde Ernährung beeinflusst die Lungenfunktion

Nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel sind COPD-Patienten deutlich leistungsfähiger und haben weniger Beschwerden als sonst. Diesen Zusammenhang präsentierten amerikanische und europäische Wissenschaftler auf der American Thoracic Society 2014 International Conference in San Diego.

Das Team um Corrine Hanson wertete die Daten von COPD-Patienten aus, die zuvor an der dreijährigen Beobachtungsstudie ECLIPSE (Evaluation of COPD Longitudinally to Identify Predictive Surrogate Endpoints) teilgenommen hatten. Die ECLIPSE-Studie wurde entwickelt, um unter anderem das Fortschreiten von COPD vorhersagen zu können. Innerhalb der drei Jahre gaben 2167 Teilnehmer zu acht verschiedenen Zeitpunkten zu Protokoll, was sie in den vorangegangenen 24 Stunden gegessen hatten. Diese Angaben verglichen die Wissenschaftler mit verschiedenen Testergebnissen, die zur Diagnose von COPD herangezogen werden (Prüfung der Lungenfunktion, 6-Minuten-Gehtest).

Es zeigte sich, dass die Teilnehmer, die kurz zuvor Fisch, Grapefruits, Bananen oder Käse verzehrt hatten, eine verbesserte Lungenfunktion und deutlich weniger Entzündungsstoffe im Blut aufwiesen. Ferner verbesserte sich die Leistung der COPD-Patienten beim 6-Minuten-Gehtest.

„Die Studie zeigt den fast unmittelbaren Effekt, den eine gesunde Ernährung auf die Lungenfunktion haben kann“, erläutert Hanson. Ziel sei es nun, den Einfluss der Nahrung als regulierbaren Risikofaktor bei COPD noch genauer zu untersuchen.

Quelle:
Hanson, C. et al.: Dietary Intake Is Associated With Lung Function In The Eclipse Cohort. International Conference of the American Thoracic Society, May 2014, Scientific Abstract

EurekAlert: Healthy Diet linked with better lung function in COPD patients.