Zum Hauptinhalt springen

Asthma bei Kindern: Schwimmen verbessert die Lungenfunktion

Schwimmtraining verbessert die körperliche Fitness und die Lungenfunktion von Kindern und Jugendlichen mit gut eingestelltem Asthma. Darauf deutet eine systematische Übersichtsarbeit der Cochrane Collaboration, einem internationalen Netzwerk von Wissenschaftlern und Ärzten, hin.

Mitglieder der Cochrane Collaboration untersuchten die Datenlage zum Schwimmtraining von jugendlichen Patienten mit stabilem Asthma im Alter zwischen fünf und 18 Jahren. Insgesamt sichteten sie acht Studien, an denen 262 Patienten teilnahmen. Alle Patienten absolvierten ein sechs bis zwölf Wochen dauerndes Schwimmtraining mit unterschiedlich intensivem Übungspensum. Die Kontrollgruppe durchlief mehrheitlich eine herkömmliche Behandlung ohne Training. Lediglich in einer Studie waren die jungen Patienten körperlich anderweitig aktiv und erhielten Golfunterricht.

Schwimmübungen haben nachweislich einen positiven Effekt auf die Belastbarkeit und die Lungenfunktion bei Patienten mit stabilem Asthma, gemessen am Anstieg des maximalen Sauerstoffverbrauchs unter Belastung. Darüber hinaus ermittelten die Autoren eine leichte Verbesserung verschiedener Lungenfunktionsparameter im Ruhezustand. Lebensqualität, Asthmakontrolle und die Einnahme von Kortikosteroiden veränderten sich hingegen nicht nennenswert. Verschlechterungen der Asthmasymptome durch das Schwimmtraining im Vergleich zur herkömmlichen Behandlung blieben aus.

Ob sich Schwimmtraining bei Kindern und Jugendlichen mit stabilem Asthma besser eignet als andere Sportarten, konnte in der Untersuchung nicht eindeutig geklärt werden.

 

Quelle:
Ärztezeitung: Schwimmen gut für Asthma-Kinder --- online seit 13.06.2013 (Letzter Abruf: 29.07.2013)

Beggs, S. et al.: Swimming training for asthma in children and adolescents aged 18 years and under. In: Cochrane Database of Systematic Reviews 2013, Issue 4. Art. Published Online: April 30, 2013