Zum Hauptinhalt springen

Allergiebund fordert Aktionsprogramm

Die Allergologie ist laut Statistiken ein zurückgehendes Berufsfeld. Dennoch leiden in Deutschland etwa 30 Millionen Menschen unter allergischen Erkrankungen – der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) fordert daher ein „Aktionsprogramm Allergien“.

Nur noch 1,5 Prozent der deutschen Ärzte besitzen eine allergologische Zusatzausbildung, die Zahl der Arztpraxen mit allergologischen Leistungen hat in den vergangenen acht Jahren um 30 Prozent abgenommen, so der DAAB.

Die Folge sei eine Unterversorgung der Patienten, die an Allergien leiden. Unter dem Motto „Vergiss mein nicht“ fordern Allergiker die Bundesregierung daher auf, Allergien in den gesundheitspolitischen Fokus zu stellen.

Ziele und Forderungen der Aktion beinhalten unter anderem bessere Behandlungsprogramme für Allergiker und Klärung der Kostenübernahme allergologischer Leistungen, bessere Verbraucherinformationen mit speziellen Allergikerhinweisen sowie Programme zur Förderung der Forschung und medizinischen Ausbildung auf dem Gebiet der Allergien.

Mehr Informationen: Vergiss mein nicht, Aktionsprogramm Allergien des DAAB

Artikel im Deutschen Ärzteblatt:  Patienten mit Allergien: Versorgen statt verharmlosen (März 2015)