Wirkstoffe

Foto: Photocase

Zur Behandlung von Lungenerkrankungen steht heute eine Vielzahl verschiedener Medikamente zur Verfügung – und es kommen immer wieder neue dazu. Nach ihrer Hauptwirkung lassen sie sich in mehrere Substanzgruppen einteilen, darunter bronchienerweiternde Medikamente, anti-entzündliche Mittel oder Antibiotika. Wichtig zu wissen ist, dass zwar alle Vertreter einer Substanzgruppe die gleiche Hauptwirkung besitzen, nicht aber zwangsläufig auch den gleichen Wirkmechanismus. Das heißt, der erwünschte therapeutische Effekt kann auf mehreren Wegen erreicht werden. Dies ist zum Beispiel dann von Bedeutung, wenn ein Patient ein bestimmtes Mittel nicht gut verträgt und deshalb ein alternatives Medikament braucht.

Die in der Therapie von Lungenerkrankungen eingesetzten Substanzgruppen mit ihren jeweils bedeutendsten Wirkstoffen werden im Folgenden vorgestellt. Informationen zu den Behandlungsmöglichkeiten bei bestimmten Erkrankungen von Lunge und Atemwegen finden sich auch bei den jeweiligen Krankheitsbildern.

Interview mit Prof. Michael Pfeifer, Universitätsklinikum Regensburg, Klinik Donaustauf
Aktuelle Therapieansätze: Möglichkeiten der Behandlung von Asthma und COPD

Nach oben

zum Seitenanfang
Druckversion