Leben mit Krankheit

Leben mit Krankheit
Bild: Fotolia

Patienten, bei denen eine schwere oder chronische Lungenerkrankung diagnostiziert wird, müssen sich nicht nur mit Diagnose und Therapiemaßnahmen auseinandersetzen. Vielmehr ist es für die Betroffenen notwendig, sich mit der Krankheit im Alltag einzurichten. Neben psychischen Belastungen wie Ängsten und Sorgen beinträchtigen die Patienten häufig physische Symptome wie Schmerzen oder Atemnot. Medikamente aber auch nichtmedikamentöse Maßnahmen wie Entspannungstechniken und Atemschulungen können hier entlasten. Auch die Umstellung auf eine gesunde Ernährung wirkt sich positiv auf die Lungenfunktion aus. Um die Krankheit besser ins Leben zu integrieren, kann es zudem sinnvoll sein, eine Rehabilitation in Anspruch zu nehmen, die eigenen Wohnung behindertengerecht umbauen zu lassen oder finanzielle Leistungen zu beantragen, etwa wenn man aufgrund einer Lungenerkrankung nicht mehr arbeiten kann.

 

zum Seitenanfang
Druckversion