Was passiert beim Atmen?

Die wichtigste Funktion der Lunge ist die Sicherstellung des Gasaustauschs. 

Beim Einatmen strömt Luft durch den Mund oder die Nase in den Körper. Gesünder ist die Nasenatmung, denn hier wird die Luft durch Härchen und Schleimhäute gereinigt, angefeuchtet und vorgewärmt. Durch den Rachen, vorbei an Kehlkopf und Stimmbändern, wird die Luft in die Luftröhre über die Bronchien bis hin zu den Lungenbläschen (= Alveolen) gesogen. Hier findet der eigentliche Gasaustausch zwischen Körper und Außenwelt statt: Sauerstoff wird aus der Atemluft aufgenommen und über die Blutzirkuation in die Gewebe transportiert. Dort wird der Sauerstoff in Stoffwechselvorgängen verbraucht, es entsteht Kohlendioxid. Diesers wiederum gelangt auf dem Blutweg zur Lunge und wird dort an die Umwelt abgeatmet. Dieser Gasaustausch ist überlebenswichtig, denn der Körper braucht Sauerstoff für die meisten Stoffwechselvorgänge in den Zellen. Dabei entsteht als Abfallprodukt auch Kohlendioxid, das aus dem System ausgeschleust werden muss.

An der Atmung beteiligte Körperteile
An der Atmung beteiligte Körperteile, Grafik: lungeninformationsdienst.de
Schließen
Informationen zum Inhalt

Quellen:

  • Clauss, C. et al. (2009): Humanbiologie kompakt. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, ISBN: 3827418992
  • Campbell , N.A. et al. (2009): Biologie. Pearson Studium, München, ISBN: 9783827372871

Letzte Aktualisierung:

15. Dezember 2015

zum Seitenanfang
Druckversion