Biobanken

Bioprobenbank -

In humanen Biobanken werden Proben aus dem menschlichen Körper, darunter Gewebe-, Zell- und Blutproben, aber auch daraus isolierte Nukleinsäuren oder Proteine, systematisch gesammelt und langfristig aufbewahrt, um sie für Forschungsprojekte verwenden zu können. Zusätzlich erfasst werden medizinische Daten der Patienten/Probanden, von denen diese Proben stammen. Die personenbezogenen Daten werden dabei so verschlüsselt, dass eine Identifizierung der Patienten/Probanden durch Unbefugte nicht möglich ist.

In Kürze

In Human-Biobanken werden biologische Materialien aus dem menschlichen Organismus sowie die dazugehörigen medizinischen Daten systematisch gesammelt und langfristig aufbewahrt, um sie für die medizinische Forschung nutzbar zu machen.

Eine Biobank ist also die Verbindung einer umfangreichen Sammlung von biologischem Material mit den dazugehörenden medizinisch relevanten Informationen wie Alter, Krankengeschichte und Lebensumstände. Durch diese Verknüpfung ist es möglich, systematisch nach Ursachen und Mechanismen bestimmter Krankheiten zu suchen, was die Grundlage für die Entwicklung verbesserter Diagnosemöglichkeiten neuer und effizienterer Therapien darstellt.

zum Seitenanfang
Druckversion