Veranstaltungshinweis

3. Patientenseminar Lungenfibrose am 8. April 2017

13. Mär 2017

Die Medizinische Hochschule Hannover lädt am 8. April 2017 zum 3. Patientenseminar Lungenfibrose ein. Kooperationspartner sind das Deutsche Zentrum für Lungenforschung, im Besonderen das Forschungsnetzwerk BREATH, und der Lungeninformationsdienst. Verschiedene Experten sprechen zum Thema Lungenfibrose und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Foto: soulofautumn/ fotolia

Bei Menschen mit Lungenfibrose bildet sich in der Lunge mehr Bindegewebe, als bei gesunden Menschen, wodurch das Lungengewebe sozusagen vernarbt. Die Dehnbarkeit der Lunge verringert sich, und Sauerstoff kann schlechter aufgenommen werden. Die Funktion der Lunge ist deshalb bei Menschen mit Lungenfibrose stark beeinträchtigt. Der Begriff Lungenfibrose beschreibt jedoch nicht ein einzelnes Krankheitsbild, sondern ist ein Oberbegriff für verschiedenste Unterarten und nicht immer ist der Auslöser der Erkrankung bekannt.

Nach der Diagnose Lungenfibrose stellen sich den Betroffenen deshalb viele Fragen. Worin liegt die Ursache für meine Erkrankung? Was bedeuten die unterschiedlichen Unterformen der Lungenfibrose? Welche Therapien gibt es speziell für meine Form dieser komplexen Erkrankung? Das Patientenseminar Lungenfibrose in Hannover will Antworten auf diese Fragen geben.

Am Samstag, den 8. April 2017 sind die Besucher herzlich in das Clinical Research Center Hannover eingeladen. Mediziner und Experten werden von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr in kurzen Vorträgen über verschiedene Aspekte des Krankheitsbildes Lungenfibrose sprechen. Themen sind unter anderem: „Welche Therapie für welche Diagnose?“,  „Sehen heißt verstehen: Mit modernsten bildgebenden Verfahren die Lunge entdecken“, „Reha für Lungenfibrose-Patienten“ oder auch „Palliativmedizin: Ausweg oder Sackgasse?“. Alle Experten werden sich auch ausreichend Zeit nehmen, um Fragen der Besucher zu beantworten.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung bis zum 1. April wird jedoch gebeten. Weitere Informationen und das Programm finden Sie im Flyer zum 3. Patientenseminar Lungenfibrose.  

Das Forschungsnetzwerk BREATH (Biomedical Research in Endstage And ObsTructive Lung Disease Hannover) ist einer der fünf Standorte des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL). Ziel des DZL ist es, in einem translationalen Forschungsansatz gemeinsam neue Ansätze für Prävention, Diagnose und Therapie von Lungenerkrankungen zu entwickeln.


zum Seitenanfang
Druckversion