Bronchitis: Therapie

Eine akute Bronchitis heilt häufig ohne medikamentöse Behandlung aus. Die Symptome lassen sich durch fiebersenkende Wickel und schleimlösende Mittel lindern. Wichtige Maßnahmen sind Bettruhe und eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr. Bei einer akuten Bronchitis tritt von Fall zu Fall verfärbter oder weißer Auswurf auf, was kein Hinweis auf eine bakterielle Infektion sein muss. Zumeist sind Viren an einer akuten Bronchitis schuld, gegen die Antibiotika ohnehin nicht helfen. Britische Forscher zeigen nun in einer aktuellen Studie, dass Antibiotika bei der Behandlung einer akuten Bronchitis selten von Nutzen sind. Eine andere Studie hatte bereits ergeben, dass jeder zweite Patient mit akutem Husten grünlich verfärbten Auswurf hat. Doch nur bei jedem fünften von ihnen lag ein bakterieller Erreger vor.
Deshalb ist es notwendig, vor der Verschreibung von Antibiotika eine bakterielle Infektion nachzuweisen, um Resistenzbildungen zu verhindern. In dem Zuge muss auch eine etwaige ambulant erworbene Lungenentzündung ausgeschlossen werden, da sie zumeist bakteriell bedingt ist und zügig mit Antibiotika behandelt werden sollte.
Während einer akuten Bronchitis sollte auf keinen Fall geraucht werden, um die Schleimhäute nicht zusätzlich zu reizen. Liegt eine obstruktive Bronchitis vor, können bronchienerweiternde und entzündungshemmende Medikamente nötig sein. Wenn möglich, sollte inhaliert werden.

GUT ZU WISSEN:

Patienten mit akuter Bronchitis sollten viel trinken, zum Beispiel Tee. Das fördert die Verflüssigung des Schleims.

Für die Therapie der chronischen Bronchitis gilt: Hat die chronische Bronchitis ihre Ursache im Rauchen, muss der Patient den Tabakkonsum einstellen. Sollten chemische Reizstoffe etc. die Ursache sein, sollten man diese künftig möglichst meiden. Nur so lässt sich das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten. Möglicherweise heilt sie sogar ganz aus, wenn die chronische Bronchitis noch in einem frühen Stadium ist. Zusätzlich können Betroffene Kortison  und Beta-2-Sympathomimetika einnehmen, um die Entzündung zu hemmen und die Bronchien zu erweitern. Empfehlenswert sind auch Atemübungen.

Die chronisch obstruktive Bronchitis ist bisher noch nicht heilbar. Mehr dazu unter COPD.

Schließen
Informationen zum Inhalt

Quellen:

  • QualiMedic: Bronchitis (Letzter Abruf: 04.08.16)
  • Butler, C.C. et al.: Antibiotic prescribing for discoloured sputum in acute cough/lower respiratory tract infection. In: Eur. Respir. J. , 2011, 38:, 119

Letzte Aktualisierung:

04.08.16

zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.