Digitale Helfer

Smartphone-App könnte Asthma-Verschlechterung anzeigen

28. Sep 2020

Eine Handy-App, die misst, wie oft Menschen mit Asthma bronchiale während dem Schlaf husten, könnte dabei helfen, drohende Verschlechterungen der Krankheit zu erkennen. Dies zeigt eine Studie aus der Schweiz, die auf dem internationalen Kongress der European Respiratory Society vorgestellt wurde.

Mann schläft im Bett, davor liegt ein Smarphone auf dem Nachttisch.

© Syda Productions - AdobeStock

An der Studie nahmen 94 Menschen mit Asthma teil, die an zwei Kliniken in der Schweiz behandelt wurden. Alle Studienteilnehmenden besuchten zu Beginn und am Ende der Studie ihre Asthma-Klinik und wurden hinsichtlich der Anwendung ihrer Asthmatherapie, Symptomen wie Atemnot und danach befragt, wie sich die Krankheit auf ihr tägliches Leben auswirkt.

Dazwischen schliefen sie 29 Tage lang mit einem Smartphone in ihrem Schlafzimmer. Während der Nacht lief die App und maß die Geräusche des nächtlichen Hustens der Patientinnen und Patienten. Zudem sollten die Studienteilnehmenden mit Hilfe der App ihre nächtlichen Symptome beschreiben.

Die Forschenden fanden heraus, dass das Ausmaß des nächtlichen Hustens von Person zu Person sehr unterschiedlich war. Es zeigte sich aber ein sehr starker Zusammenhang zwischen einer Zunahme des nächtlichen Hustens im Laufe einer Woche und einer anschließenden Verschlimmerung der Asthma-Symptome.

Auch bei anderen Lungenkrankheiten einsetzbar?

Nächtliches Husten könnte also ein Indikator für eine Verschlechterung des Asthmas sein, schlussfolgern die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Bis jetzt gäbe es kein zuverlässiges Instrument, um Asthma-Symptome über Nacht zu messen. Mit der neuen App könnte dies relativ einfach möglich sein und so die Überwachung von Asthma vereinfachen, hoffen sie. Eine Überwachung sei wichtig, denn wird früh erkannt, dass sich die Symptome verschlechtern, kann man die medikamentöse Behandlung entsprechend anpassen, um Asthmaanfälle zu verhindern.

Das Team plant jetzt, dieselbe Technologie auch mit Menschen auszuprobieren, die an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leiden.

Diese Studie zeigt eine potenzielle neue Möglichkeit auf, Anzeichen für eine eventuelle Verschlechterung des Asthmas zu überwachen, kommentierte der Präsident der European Respiratory Society die Studie. Die Tatsache, dass sie über ein Smartphone funktioniert, mache sie zudem für die meisten Patienten und Patientinnen zugänglich. Er betonte aber auch, dass sich Menschen mit Asthma trotz allem an ihren Arzt/Ihre Ärztin wenden sollten, wenn sie das Gefühl haben, dass sich ihre Symptome verschlechtern. Selbst dann, wenn Technologien wie diese nicht anzeigen, dass der nächtliche Husten oder andere Symptome zunehmen.

Quelle:

European Respiratory Society: Smartphone app can predict asthma deterioration by measuring night-time coughing. Meldung vom 25. August 2020


zum Seitenanfang
Druckversion