Asthma bronchiale

Jahreszeitliche Schwankungen im Immunsystem

11. Jan 2021

Die Konzentration verschiedener Botenstoffe im Blut von Menschen mit Asthma bronchiale unterliegt saisonalen Schwankungen und verändert sich somit im Verlauf der Jahreszeiten. Zu diesem Ergebnis kommen Forschende des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL) in einer Studie. Gerade wenn Messwerte von Patientinnen und Patienten interpretiert werden, sollte dieser Umstand berücksichtigt werden, schlussfolgern sie.

© frenta - AdobeStock

Die Ergebnisse der Studie, die in der Fachzeitschrift ‚Clinical & Experimental Immunology‘ veröffentlicht wurde beruhen auf Daten aus dem DZL-Asthma-Register ALLIANCE, in dessen Rahmen Menschen mit Asthma regelmäßig untersucht werden, um die Krankheitsverläufe zu analysieren. Ziel des Registers ist es, Unterformen von Asthma zu bestimmen, besser zu verstehen und in der Folge personalisierte Behandlungsstrategien zu entwickeln, denn die Ausprägung eines Asthmas kann sich von Person zu Person sehr stark unterscheiden.

Die aktuelle Studie ging der Frage nach, ob sich die Zytokin-Level im Blut von Menschen mit Asthma im Verlauf des Jahres verändern. Zytokine sind spezielle Botenstoffe des Immunsystems. Dass sich ihre Konzentration im Blut innerhalb eines Jahres verändert, ist durchaus wahrscheinlich, da beispielsweise der Pollenflug das Immunsystem von Menschen mit Asthma oder Allergien saisonabhängig beeinflusst. Erstaunlicherweise gibt es zu diesem Thema aber bislang nur wenig Forschung, obwohl das Wissen über mögliche Schwankungen im Jahresverlauf durchaus wichtig für die Interpretation der Messergebnisse ist.

Wichtig für personalisierte Behandlungsstrategien

Die Forschenden untersuchten für die aktuelle Studie Daten und Blutproben von mehr als 500 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Und tatsächlich fanden sie unter den 15 untersuchten Zytokinen acht, deren Konzentrationslevel sich saisonal veränderten. Die niedrigsten Messwerte traten im Frühjahr (Januar bis März), die höchsten im Spätsommer (Juli bis September) auf. Bei zwei der acht Botenstoffe zeigten sich zudem Unterschiede zwischen den drei Altersgruppen.

Nach Ansicht der Autorinnen und Autoren sollten diese jahreszeitlichen Schwankungen zukünftig noch mehr beachtet werden, gerade wenn es darum ginge, personalisierte Behandlungsstrategien zu entwickeln. Die Analysen könnten dabei helfen, besser zu verstehen, wie variabel die Konzentration der Zytokin-Biomarker in verschiedenen Untergruppen von Patientinnen und Patienten sein kann, deren Asthma nur schwer medikamentös einstellbar ist. Sie hoffen, dass so zum Beispiel auch individuell zugeschnittene Therapien verbessert werden könnten.

Quellen:

Weckmann, M. et al.: Cytokine levels in children and adults with wheezing and asthma show specific patterns of variability over time. In: Clin Exp Immunol, online publiziert am 17. November 2020

ARCN - Airway Research Center North: Jahreszeitliche Schwankungen im Immunsystem von Asthmatikern gefunden. Meldung vom 14.12. 2020


zum Seitenanfang
Druckversion