Asthma-Therapie

Asthmaanfall durch mehr Cortison vorbeugen: Nutzen fraglich

20. Aug 2018

Kann eine vierfache Dosis inhalativer Kortikosteroide (ICS) vor Exazerbationen schützen, wenn sich das Asthma verschlimmert? Britische Forschende kommen im ‚New England Journal of Medicine‘ zu dem Ergebnis: Ja, allerdings nicht so stark wie erwartet. Experten sind vom Nutzen einer Dosiserhöhung daher nicht ganz überzeugt.

Asthma-Exazerbationen und ICS - Mann benutzt Asthma-Inhalator.

© ojoimages4 - Fotolia.com

1922 Jugendliche und Erwachsene mit Asthma, die mit inhalativen Cortison-Präparaten (ICS) behandelt wurden, nahmen an der Studie teil. Die Daten von 1871 Studienteilnehmern flossen am Ende in die Auswertung ein. Alle hatten im Jahr vor der Studie mindestens eine akute Verschlechterung (Exazerbation) ihrer Krankheit. Über zwölf Monate hinweg sollte dann eine Hälfte der Teilnehmer die ICS-Dosis für maximal 14 Tage um das Vierfache erhöhen, sobald sich ihre Asthma-Symptome verschlechterten. Die andere Hälfte sollte nichts an der Cortison-Dosis ändern.

Im Studienzeitraum entwickelten 420 Personen eine schwere Exazerbation, die ihre ICS-Dosis bei ersten Anzeichen einer Verschlechterung um das Vierfache erhöht hatten. Dies entspricht 45 Prozent  der gesamten Gruppe. In der Gruppe ohne veränderte ICS-Dosis waren es 52 Prozent, beziehungsweise 484 Personen. Die Anzahl schwerer Asthma-Exazerbationen ging somit um 19 Prozent zurück, wenn die Cortison-Dosis vorsorglich vervierfacht wurde. Erwartet hatten die Studienautoren allerdings einen Rückgang um 30 Prozent.

Bestätigt hat sich allerdings ihre Erwartung bezüglich behandlungsbedürftiger Nebenwirkungen durch die ICS-Behandlung, wie der Befall der Mundschleimhaut mit Pilzen (orale Caididiasis). Diese traten vermehrt bei den Teilnehmern auf, die ihre Dosis erhöht hatten. Besonderes Augenmerk legten die Autoren auch auf das Auftreten von Lungenentzündungen (Pneumonien), da ICS im Verdacht stehen, bei Asthma oder COPD das Pneumonie-Risiko zu erhöhen. In der aktuellen Studie zeigte sich hierbei jedoch keine Erhöhung.

 „Kein eindeutiger Nutzen durch höhere ICS-Dosis“

In einem Leitartikel der gleichen Ausgabe des ‚New England Journal of Medicine‘ kommentierte ein ausgewiesener Asthma-Experte die Studie. Seiner Ansicht nach zeigt die Studie, dass eine kurzzeitige Erhöhung der Cortison-Dosis Asthma-Exazerbationen nicht deutlich reduzieren kann. Es sei möglich, dass einige Jugendliche und Erwachsene mit Asthma von dieser Behandlungs-Strategie profitieren, so der Experte. Allerdings müsste in weiteren Studien erst noch geklärt werden, um welche Untergruppe es sich dabei genau handelt.

Quellen:

Wülker, A.: Kortikosteroid beim Asthmaanfall: Vierfache Dosis, zweifelhafter Nutzen. In: Medical Tribune online, 29.7.2018

McKeever, T. et al.: Quadrupling Inhaled Glucocorticoid Dose to Abort Asthma Exacerbations. In: New England Journal of Medicine, 2018, 378:902-910

Bardin, P. G.: Escalating Inhaled Glucocorticoids to Prevent Asthma Exacerbations. In: New England Journal of Medicine, 2018, 378:950-952


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Es werden nur Cookies zugelassen, die für die grundlegende Funktionalität unserer Webseiten benötigt werden.
Es werden auch Cookies zugelassen, die uns ermöglichen, Seitenzugriffe und Nutzerverhalten auf unseren Webseiten zu analysieren. Diese Informationen verwenden wir ausschließlich dazu, unseren Service zu optimieren.
Es werden auch Inhalte und Cookies von Drittanbietern zugelassen. Mit dieser Einstellung können Sie unser komplettes Webangebot nutzen (z.B. das Abspielen von Videos).
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.