Zum Hauptinhalt springen
New Africa - stock.adobe.com
01:0

Fachbegriffe: Atemwege von A bis Z

Auf den folgenden Seiten finden Sie Erklärungen zu wichtigen Fachbegriffen rund um Lungenerkrankungen von A wie Allergisches Asthma bis Z wie Zytostatika.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Erklärungen zu wichtigen Fachbegriffen rund um Lungenerkrankungen von A wie Allergisches Asthma bis Z wie Zytostatika.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

In unserem Downloadbereich können Sie sich zudem unser "ABC der Atemwege" kostenfrei herunterladen. 

Haferzellkarzinom

die Tumorzellen erinnern an Haferkörner, andere Bezeichnung für kleinzelliges Bronchialkarzinom 

Hämagglutinin

Eiweiß von Viren, u.a. eines der drei Virusproteine des Grippevirus A.

heterozygot

zwei verschiedene Gene für eine bestimmte Erbinformation 

Histamin

Botenstoff des Immunsystems, produziert von den Mastzellen; wird nach Kontakt mit Allergenen und IgE-Antikörpern freigesetzt und löst Juckreiz, Schwellungen und Rötungen aus.

homologe Chromosomen

Chromosomen, die in Gestalt und Abfolge der Gene übereinstimmen. Chromosomenpaar, von denen eines von der Mutter und das andere vom Vater „geerbt“ wurde. Jede menschliche Körperzelle hat einen Satz homologer Chromosomen. Ausnahme sind die Geschlechtschromosomen des Mannes, die als heterologe Chromosomen bezeichnet werden. 

homozygot

Die beiden Gene für eine Erbinformation sind gleich. 

Husten

Symptom, das praktisch bei allen Atemwegs- und Lungenerkrankungen vorkommt. Husten ist aber nicht nur ein lästiges Symptom, Husten hat auch eine schützende Funktion. Wenn Speichel, Flüssigkeit oder Nahrung versehentlich in die Atemwege gelangen, man sich also verschluckt, werden diese „Fremdkörper“ durch kräftiges Husten wieder aus den Atemwegen heraus befördert. 

Hyperkapnie

entsteht durch Hypoventilation, dabei wird Kohlendioxid ungenügend ausgeatmet. Dies führt zur Erhöhung des Kohlendioxidgehalts in den unzureichend belüfteten Alveolen und im Blut. 

Hyperreagibilität, bronchiale

Überempfindlichkeit des Bronchialsystems.

Hyperventilation

Beschleunigte Atmung, die dem Körper mehr Luft zuführt als dieser benötigt.

Hyperpnoe

vertiefte Atmung.

Hypersekretion

übermäßige Schleimbildung 

Hypopnoe

zu flache Atmung 

Hyposensibilisierung

Behandlung zur langfristigen Dämpfung der allergischen Reaktion. Dem Patient wird dabei das relevante Allergen in steigender Dosierung verabreicht, um das Immunsystem daran zu "gewöhnen".

Hypoventilation

Minderbelüftung der Lunge 

Hypoxämie

Sauerstoffmangel im arteriellen Blut

Hypoxie

Sauerstoffmangel im Gewebe; gekennzeichnet unter anderem durch eine bläuliche Verfärbung der Haut.

Quelle

  • Deutsche Atemwegsliga e.V. & Lungeninformationsdienst: "ABC der Atemwege"

Letzte Aktualisierung: 25.11.2021