Fachbegriffe: D

Grafik von Sprechblasen mit Fragezeichen, Ausrufezeichen, Glühbirne und Zahnrad.
© Jan Engel - AdobeStock

Auf den folgenden Seiten finden Sie Erklärungen zu wichtigen Fachbegriffen rund um Lungenerkrankungen von A wie Allergisches Asthma bis Z wie Zytostatika.

In unserem Downloadbereich können Sie sich zudem unser "ABC der Atemwege" kostenfrei herunterladen. 

_______________________________________________________________________________________

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

_______________________________________________________________________________________

Diaphragma

Zwerchfell.

Diffusion

physikalischer Prozess, bei dem sich Teilchen z.B. in einer Lösung oder einem Gasgemisch gleichmäßig verteilen. Es kommt zur vollständigen Durchmischung der beteiligten Stoffe. 

Diffusionskapazität

 Die Diffusionskapazität DLCO beschreibt die Fähigkeit der Lunge zum Gasaustausch, also zur Sauerstoffaufnahme und Kohlendioxidabgabe. 

Disease-Management-Programm(DMP)

Ein Disease-Management-Programm (abgekürzt DMP) ist ein systematisches Behandlungsprogramm für chronisch kranke Menschen, das sich auf die Erkenntnisse der evidenzbasierten Medizin stützt. Im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werden diese Programme auch als strukturierte Behandlungsprogramme oder Chronikerprogramme bezeichnet. 

DNA-Methylierung

Bei der DNA-Methylierung wird eine Kohlenwasserstoffverbindung, eine sogenannte Methylgruppe, an ein Stück der Erbinformation (DNA) gebunden und inaktiviert so das betreffende Gen, ohne die Reihenfolge der Basen der DNA zu verändern. Die DNA-Methylierung hat verschiedene biologische Funktionen und stellt keine genetische Mutation dar. 

DNA (Desoxyribonukleinsäure)

DNA bzw. DNS steht für Desoxyribonukleinsäure. Desoxyribonukleinsäure ist ein langes Kettenmolekül, das aus vielen Bausteinen, den Nukleotiden, besteht. Wichtiger Bestandteil der Bausteine sind sogenannte Basen. Es gibt vier verschiedene DNA-Basen: Adenin (A), Guanin (G), Thymin (T) oder Cytosin (C). Die Reihenfolge der Basen ist entscheidend für die Verschlüsselung der Erbinformation. Die kleinste Funktionseinheit, die ein Eiweiß verschlüsselt oder eine bestimmte Funktion hat, nennt man Gen. 

DNA-Methylierung

Beim Vorgang der DNA-Methylierung koppelt sich eine Kohlenwasserstoffverbindung, eine sogenannte Methylgruppe, an ein Stück der Erbinformation (DNA) an und inaktiviert so das betreffende Gen, ohne seine Sequenz zu verändern. Die DNA-Methylierung hat verschiedene biologische Funktionen und stellt keine genetische Mutation dar.

Dosieraerosol

Inhalationsgerät zur Abgabe von Medikamenten in Form eines Sprays. 

Drittlinientherapie

die auf eine erste und zweite Behandlung (Erst- und Zweitlinientherapie) folgende Therapie, die durchgeführt wird, weil die Erst- und die Zweittherapie nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat. 

Dyssomnie

Schlafstörung

Dyspnoe

Kurzatmigkeit; siehe Atemnot.

Dyskrinie

Verdickung des Bronchialsekrets/ Bronchialschleims zu einem zähen, schwer abhustbaren Sekret.

Quelle:

  • Deutsche Atemwegsliga e.V. & Lungeninformationsdienst: "ABC der Atemwege"

Letzte Aktualisierung: 25.11.2021

zum Seitenanfang
Druckversion