SARS - Was ist das?

Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (SARS) wird durch das SARS-assoziierte Coronavirus übertragen. Dieses Virus kommt ansonsten nur in Fledermäusen vor. Der genetische Code des Virus wurde inzwischen in Kanada entschlüsselt. Von 2002 bis 2003 gab es einen weltweiten Ausbruch dieser Krankheit. Betroffen waren vor allem Hongkong, Kanada, China, Singapur und Vietnam. Ab Juli 2003 galt die Seuche offiziell als unter Kontrolle. 2004 erkrankten einige Forscher in China, die in einem Institut arbeiteten, wo auch das SARS assoziierte Coronavirus untersucht wurde. Laut Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg entspricht das klinische Bild von SARS dem einer atypischen Lungenentzündung, das Virus wird durch Tröpfcheninfektion weitergegeben. Vor Entdeckung des SARS-Virus war man davon ausgegangen, dass Coronavirusinfektionen nur bei respiratorischen Vorerkrankungen wie Asthma und chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen größeren Krankheitswert haben.

Schließen
Informationen zum Inhalt

Quellen:

Letzte Aktualisierung:

05.08.16

zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.