Lebensstiländerung

Chronischer Husten durch Übergewicht?

29. Jul 2021

Starkes Übergewicht (Adipositas) könnte das Risiko für chronischen Husten erhöhen. Das ergab eine Bevölkerungsstudie aus Dänemark, die den Einflussfaktoren für chronischen Husten auf den Grund ging.

© Olivier Le Moal - stock.adobe.com

Hält ein Husten länger als acht Wochen an, spricht man von chronischem Husten. Nach Studienlage sind etwa vier bis zehn Prozent der Allgemeinbevölkerung davon betroffen. Früher wurde chronischer Husten als ein Symptom häufiger Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) angesehen. Inzwischen wird er jedoch als eigenständige Krankheit eingestuft und man weiß, die meisten Risikofaktoren für die Erkrankung sind vermeidbar oder behandelbar.

Studien zeigen auch, dass Menschen mit Adipositas (starkes Übergewicht) häufiger von chronischem Husten betroffen sind. In der aktuellen Studie untersuchte das Forschungsteam daher, ob Adipositas an der Entstehung und dem Schweregrad von chronischem Husten beteiligt sein könnte. Sie nutzten dafür die Informationen von über 44.000 Erwachsenen aus der Copenhagen General Population Studie (CGPS) und erfassten die Diagnose chronischen Husten, den Body-Mass-Index (BMI) und andere klinische Faktoren. Personen mit Asthma oder COPD wurden ausgeschlossen, sodass letztendlich die Daten von 33.577 Erwachsenen in die Auswertung einflossen.

Lebensstil könnte Risiko für chronischen Husten beeinflussen

Das Ergebnis: Die Häufigkeit von chronischem Husten in der Allgemeinbevölkerung stieg mit dem BMI. Bei Normalgewichtigen betrug sie 3,5 Prozent, bei Adipösen fünf und bei stark adipösen Personen sogar neun Prozent. Verglichen mit nicht übergewichtigen Personen hatten adipöse Erwachsene damit ein zwei bis annähernd sogar dreifach erhöhtes Risiko für chronischen Husten. Weitere Analysen ergaben, dass bestimmte Faktoren das Risiko für chronischen Husten bei Adipositas beeinflussen können. Die häufigsten davon waren die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD), eine ungesunde (gemüsearme) Ernährung und wenn man am Arbeitsplatz Luftschadstoffen ausgesetzt war.

 

Ursache-Wirkung durch Bevölkerungsstudie nicht eindeutig belegt

Inwieweit all diese Faktoren tatsächlich ursächlich an der Entstehung von chronischem Husten beteiligt sind, lässt sich anhand der vorliegenden Bevölkerungsdaten zwar nicht genau klären. Dennoch zeigen die Ergebnisse, dass eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zwischen BMI und chronischem Husten bestehe, so die Autor:innen. Das erhöhte Erkrankungsrisiko von übergewichtigen Personen, wurde teilweise durch Faktoren erhöht, die man gezielt selbst beeinflussen kann, zum Beispiel durch eine gesündere Ernährung oder die Reduzierung beruflicher Schadstoffbelastung. Dies könne somit ein Ansatz zu Prävention von chronischem Husten sein, schlussfolgern sie.

Quelle:

  • Landt, E. M.: Risk and impact of chronic cough in obese individuals from the general population. In: Thorax, online publiziert a, 6.Juli 2021 

zum Seitenanfang
Druckversion