Verkehrsabgase – ein Risikofaktor für Lungentransplantierte?

26. Aug 2011

In einer Untersuchung mit über 280 Lungentransplantierten fanden belgische Forscher einen Zusammenhang zwischen der Nähe des Wohnorts zu einer Hauptverkehrsstraße und dem Risiko einer chronischen Abstoßungsreaktion.

Verkehrsabgase

Bild: Stefan Riedel/fotolia.com

Als gesund gelten verkehrsbedingte Schadstoffbelastungen generell nicht. Für Lungentransplantierte könnten sie aber eine unter Umständen eine größere Gefahr darstellen. Wie eine Studie belgischer Wissenschaftler ergab, entwickeln Patienten nach einer Lungentransplantation doppelt so häufig ein Bronchiolitis obliterans-Syndrom (BOS), wenn sie in der näheren Umgebung eine viel befahrenen Straße wohnen. Und auch ihre Sterbewahrscheinlichkeit war verdoppelt.

Das Bronchiolitis obliterans-Syndrom (BOS) gilt als das klinische Äquivalent einer chronischen Abstoßungsreaktion. Es geht mit einer Entzündung und Verengung der kleinen Atemwege einher und tritt bei jedem zweiten Lungentransplantierten in den ersten fünf Jahren nach der Organübertragung auf. Ein Forscherteam um Bart Vanaudenaerde von der Katholieke Universiteit Leuven hat jetzt an 281 Patienten untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen dem BOS und der verkehrsbedingten Schadstoffbelastung besteht. Ergebnis: Bei den Studienteilnehmern, die 170 Meter oder weniger von einer viel befahrenen Straße entfernt wohnten, war - verglichen mit denen, die weiter entfernt lebten - das Risiko eines BOS um den Faktor 2,06 erhöht. Basierend auf diesen Zahlen schätzt Vanaudenaerde, dass rein rechnerisch eines von vier Bronchiolitis obliterans-Syndromen nach Lungentransplantation auf die Wohnortnähe zu einer Hauptverkehrstraße zurückzuführen sind.

Die vorliegende Studie ist eine erste Beobachtung dieser Art, der Forscher verweist daher explizit darauf, dass die Resultate in anderen Studien noch bestätigt werden müssen. Demnach sollten Lungentransplantierte daraus keinesfalls voreilige Schlussfolgerungen ziehen, auch Maßnahmen zu einem Wohnortwechsel wären sicher nicht gerechtfertigt.

Quelle:
Nawrot, T.S. et al.: The impact of traffic air pollution on bronchiolitis obliterans syndrome and mortality after lung transplantation. In: Thorax 2011, 31. März (ahead of print)
 

 


zum Seitenanfang
Druckversion