Statine als Risikofaktor für Raucher?

23. Jan 2012

Statine könnten bei Rauchern das Risiko für eine interstitielle Lungenerkrankung erhöhen. Das ist das Ergebnis einer internationalen Studie, die vorab in der online-Ausgabe des American Journal of Respiratory Research and Critical Care veröffentlicht wurde.

Zigarettenraucher

Fotolia

Die Einnahme von Statinen könnte bei Rauchern mit Herz-Kreislauf-Problemen die Entstehung oder das Fortschreiten einer interstitiellen Lungenerkrankung (ILD= interstitial lung diseases) begünstigen. Die Stoffklasse war bereits früher im Verdacht gestanden, zur Entstehung dieser Erkrankungen beizutragen, eine neue Untersuchung konzentrierte sich jetzt besonders auf ihre Wirkung bei Rauchern.

Die Wissenschaftler gingen von der Hypothese aus, dass Raucher eher zu Veränderungen im Lungengewebe (ILA = interstitial lung abnormalities) neigen als Nichtraucher. In der Folge nahmen sie an, dass auch die Einnahme von Statinen bei ihnen eher zu solchen Gewebeveränderungen führen könnte, aus denen sich später ein interstitielles Krankheitsbild entwickelt. Damit lagen sie richtig: Von mehr als tausend aktuellen oder ehemaligen Rauchern, die per CT-Scan und Lungenfunktionstest untersucht wurden, hatten jene, die Statine einnahmen, ein 60 Prozent höheres Risiko für Gewebeveränderungen als die Vergleichspersonen. Am stärksten war dieser Effekt bei der Einnahme gut wasserlöslicher Statine sowie bei der Gruppe älterer Menschen.

Die Studie weist allerdings Grenzen auf: Beispielsweise waren Dauer und Dosis der Statineinnahme bei den meisten Probanden unbekannt. Auch sind die Ergebnisse nicht unbedingt von Rauchern auf Nichtraucher übertragbar, da Rauchen per se bereits ein Risikofaktor für entzündliche Prozesse in der Lunge ist. Auch konnten ähnliche Ergebnisse aus Tierexperimenten, die den Einfluss von Statinen auf die Fibrogenese der Lunge untersuchten, bislang nicht in Humanproben bestätigt werden.

Insgesamt sehen die Forscher keine Notwendigkeit, Statine aus dem Praxisalltag zu verbannen. Denn ihr Nutzen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen könnte höher sein als das Risiko, interstitielle Gewebeveränderungen zu entwickeln. Dennoch wird Ärzten empfohlen, diesen Aspekt bei Patienten, die rauchen, zukünftig zu berücksichtigen.

Quelle:
EurekAlert: Statins may increase risk of interstitial lung abnormalities in smokers.
www.eurekalert.org/pub_releases/2012-01/ats-smi010312.php
(Letzter Abruf: 13.01.2012)


zum Seitenanfang
Druckversion