Kombipack gegen Lungenentzündungen

28. Nov 2011

Die Gabe nicht-antibiotischer Wirkstoffe zusätzlich zum herkömmlichen Antibiotikum erhöht möglicherweise die Wirksamkeit gegen Infektionen mit multiresistenten Pseudomonas aeruginosa-Bakterien.

Pillen

Pseudomonas aeruginosa-Bakterien können gerade bei Menschen mit chronischen Lungenerkrankungen wie etwa Mukoviszidose lebensbedrohliche Lungenentzündungen verursachen. Wie die häufig resistenten Erreger mittels Antibiotika wieder wirksamer bekämpft werden können, haben kanadische Wissenschaftler untersucht.

Eine Pseudomonaden-Infektion behandelt der Arzt normalerweise mit dem Antibiotikum Minocyclin, das zu den Tetracyclinen zählt. Die Forscher überprüften in ihrer Studie die Kombination aus Antibiotikum und nicht-antibiotischen Wirkstoffen. Es zeigte sich, dass Minocyclin Pseudomonas aeruginosa-Bakterien nur dann effektiv abtötete, wenn es in Kombination mit bestimmten anderen getesteten und bereits zugelassenen Medikamenten eingesetzt wurde.

Unter tausend getesteten Medikamenten fanden die Wissenschaftler sechs erfolgreiche Kombimittel, darunter Loperamid, das gegen Durchfall verabreicht wird. Wie Loperamid die Wirksamkeit von Minocyclin erhöht, ist noch nicht geklärt. In Folgestudien müssen zudem mögliche Nebenwirkungen dieser Kombigabe untersucht werden.

Quelle:
Ejim, L. et al.: Combinations of antibiotics and nonantibiotic drugs enhance antimicrobial efficacy. In: Nature Chemical Biology, 2011, 7:348-350, doi: 10.1038/nchmebio.559
 

 


zum Seitenanfang
Druckversion