10 Jahre Lungeninformationsdienst

Online-Plattform mit aktuellen klinischen Studien

19. Jul 2021

Schon gewusst? In der Studienplattform des Lungeninformationsdienstes finden Interessierte Informationen zu klinischen Studien und eine Auflistung mit aktuell laufenden klinischen Studien. Denn nicht nur für die Lungenforschung spielen Studien eine große Rolle, auch für die Patient:innen ergibt sich eine Reihe von Vorteilen aus einer Studienteilnahme.

© Lungeninformationsdienst/ Helmholtz Zentrum München

Seit 2016 enthält das Online-Portal des Lungeninformationsdienstes die Plattform zu aktuellen klinischen Studien, die in enger Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL) betrieben wird und Interessierten den Zugang zu aktuell laufenden klinischen Studien erleichtern soll. Mittlerweile wurden darin mehr als 130 Studien zu den verschiedensten Krankheitsbildern der Lunge erfasst.

Die Plattform bietet ein unabhängiges, transparentes Forum, auf dem sich Patient:innen unkompliziert über aktuell laufende Studien zu ihrem Krankheitsbild und den Teilnahmemöglichkeiten informieren können. Für jede Studie finden sich zum Beispiel Informationen

     

  • zu den Aufnahmekriterien,
  •  

  • zum Untersuchungsrahmen und
  •  

  • zu den Ansprechpartnern in den teilnehmenden Studienzentren.
  •  

Außerdem finden Interessierte umfangreiche weiterführende Hinweise etwa zum Ablauf von Studien, zu den Rechten der Patient:innen sowie Antworten auf weitere wichtige Fragen rund um die Teilnahme an klinischen Studien.

Hier finden Sie die Studienplattform des Lungeninformationsdienstes.

Die Expertenmeinung: Welchen Vorteil haben Betroffene von klinischen Studien?

Klinische Studien sind ein wichtiger Baustein zur Erforschung von Lungenkrankheiten und neuen Behandlungsoptionen, und auch Patient:innen können profitieren, zum Beispiel weil sie durch klinische Studien direkt an der Entwicklung neuartiger Substanzen und Therapieverfahren teilhaben können. 

„Ich habe persönlich erlebt, dass Patienten, die an Studien teilgenommen haben, vom medizinischen Fortschritt profitiert haben, lange bevor die getesteten Medikamente allgemein zu Verfügung standen und von Ärzten verordnet werden konnten, zum Beispiel auf den Gebieten Lungenkrebs, Lungenhochdruck, Lungenfibrose und Asthma bronchiale. Dies betrifft übrigens auch Patienten, die zunächst dem Placebo-Arm einer Studie zugewiesen wurden, da sie nach der Placebo-kontrollierten Studienphase im Rahmen der Studienextension (Anm.: Erweiterung) das entsprechende Medikament erhielten. Ich kann daher allen Patienten empfehlen, die Möglichkeit einer Studienteilnahme ernsthaft zu prüfen, wenn sie angeboten wird.“

Prof. Dr. Jürgen Behr, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik V, Klinikum der Universität München und Ärztlicher Direktor, Asklepios Fachkliniken München-Gauting


zum Seitenanfang
Druckversion