Therapie-Empfehlungen

Ambulant erworbene Pneumonie: Neue Leitlinie erschienen

21. Jun 2021

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) hat mit einer neuen Leitlinie aktualisierte Empfehlungen zur Behandlung von erwachsenen Patient:innen mit ambulant erworbener Pneumonie (Lungenentzündung) veröffentlicht.

© WindyNight - stock.adobe.com

Weltweit gehört die ambulant erworbene Pneumonie (CAP, „community acquired pneumonia“) zu den häufigsten tödlich verlaufenden Infektionserkrankungen. Auch in den entwickelten Ländern stellt sie die häufigste ernste Infektionskrankheit dar. Die neuen Empfehlungen lösen die bislang geltende Leitlinie aus dem Jahr 2016 ab. Ziel ist es, die Sterblichkeit von Menschen, die wegen einer CAP im Krankenhaus behandelt werden, weiter zu reduzieren.

Die neue Leitlinie soll Ärztinnen und Ärzten daher Entscheidungshilfen an die Hand geben für die Frage „Welche:r Pneumoniepatient:in kann ambulant behandelt werden, wer muss ins Krankenhaus?“ Hierfür werden bestimmte Risikokriterien genannt, bei deren Vorliegen eine Krankenhauseinweisung erwogen werden sollte. Diese sind:

  • hohe Atemfrequenz
  • niedriger Blutdruck
  • Bewusstseinseintrübungen
  • Alter ab 65 Jahre

Zusätzlich sollten auch vorliegende Begleiterkrankungen, wie zum Beispiel Herzerkrankungen oder Diabetes mellitus und auch die Sauerstoffversorgung der Patient:innnen in die Bewertung miteinbezogen werden.

Erfolgt die Therapie zunächst ambulant, also nicht im Krankenhaus, empfehlen die Experten, die Sauerstoffversorgung mit Hilfe eines Pulsoximeters zu überwachen. Die oben genannten Kriterien sollen sie ebenfalls regelmäßig zu prüfen, um eine Verschlechterung der Krankheit möglichst frühzeitig zu erkennen.

Aktualisierte Themenblöcke

Neben den Informationen zur Risikoeinschätzung für schwere Verläufe betreffen die wesentlichen Neuerungen des Leitlinienupdates unter anderem auch folgende Themen:

 

  • Erkennen von Patient:innen mit einem Risiko für multiresistente Erreger (MRE)
  • Mikrobiologische Diagnostik
  • Neue Empfehlungen bei einer Penicillin-Allergie
  • Dauer der antimikrobiellen Therapie
  • Aktualisierung und genauere Angaben zu palliativmedizinischen Empfehlungen

Die neue Leitlinie finden Sie hier: Behandlung von erwachsenen Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie – Update 2021

Quellen:

  • Ewig, S. et al.: Behandlung von erwachsenen Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie – Update 2021
  • Ärztezeitung: DGP-Kongress: Neue Empfehlungen für Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie. Meldung vom 07.06.2021 

zum Seitenanfang
Druckversion