Forschungsansätze zu primärer ciliärer Dyskinesie

Das Ziel aktueller Forschungsanstrengungen besteht darin, genetische Ursachen für eine PCD-Erkrankung zu identifizieren. Aus den gewonnenen Erkenntnissen sollen zukünftig weitere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten abgeleitet werden. Bislang wurden mehr als35 Gene, die ursächlich für eine PCD-Erkrankung sind, identifiziert. 

2014 wurde zudem ein Register für Primäre Ciliäre Dyskinäsie ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es eine internationale Datenbank mit Informationen über die Ausprägungen, das Voranschreiten und die genetischen Veränderungen bei Patienten mit primärer ciliärer Dyskinäsie und auch mit Kartagener Syndrom (KS) zu erstellen.

Randomisierte Langzeitstudien zur Behandlung der PCD gibt es bisher nicht.

Schließen
Informationen zum Inhalt

Quellen:

Wissenschaftliche Beratung: Univ.-Prof. Dr. med.  Heymut Omran, Universitätsklinikum Münster

Letzte Aktualisierung:

30.01.2019

zum Seitenanfang
Druckversion