Keuchhusten: Therapie

GUT ZU WISSEN:

Oral-Penicilline und Cephalosporine sind nicht gegen den Pertussis-Erreger wirksam.

Die Gabe von Antibiotika muss in den ersten Wochen erfolgen. Erfolgt die Einnahme über 14 Tage gleich im Anfangsstadium, kann sie den Verlauf der Erkrankung abmildern. Die Hustenanfälle dauern trotzdem an, da sich die Flimmerhärchen erst regenerieren müssen.

Die Antibiotika-Einnahme hat jedoch den Vorteil, dass die Ansteckung weiterer Personen verhindert wird. Erfolgt die antibiotische Therapie aber nicht sofort in der Anfangsphase, beeinflusst sie Dauer und Heftigkeit der Hustenattacken häufig nur gering. Säuglinge sollten in einem Krankenhaus behandelt werden.

Den besten Schutz vor Keuchhusten bietet eine Pertussis-Impfung.

Schließen
Informationen zum Inhalt

Quellen:

Letzte Aktualisierung:

29.08.16

zum Seitenanfang
Druckversion

We use cookies to improve your experience on our Website. We need cookies to continually improve our services, enable certain features, and when we embed third-party services or content, such as the Vimeo video player or Twitter feeds. In such cases, information may also be transferred to third parties. By using our website, you agree to the use of cookies. We use different types of cookies. You can personalize your cookie settings here:

Show detail settings
Please find more information in our privacy statement.

There you may also change your settings later.