ERADICATE

Krankheitsbild

Non-CF-Bronchiektasen

Zielsetzung

Die Studie untersucht die Wirkung einer inhalativen Antibiotikainhalation mit Colistin bei Non-CF-Bronchiektasen bei frühem Nachweis einer Pseudomonas aeruginosa (PA)-Infektion der Lunge mit dem Ziel der Eliminierung des pathogenen Lungenkeims PA.

Aufnahmekriterien

  • Alter: ab 18 Jahren
  • Non-CF-Bronchiektasen-Erkrankung (Nachweis durch CT-Scan)
  • Neu aufgetretene Infektion mit Pseudomonas aeruginosa (Untersuchung des Auswurfs, mindestens eine negative Sputum-Analyse in den letzten 6 Monaten und mindestens zwei negative Sputum-Analysen in den letzten 12 Monaten)
  • Kein kürzliches Auftreten von neuen respiratorischen Symptomen oder
  • Verschlimmerung bereits bestehender respiratorischer Symptome in den letzten zwei Monaten

Ausschlusskriterien:

  • Bronchiektasen aufgrund von Mukoviszidose (cystische Fibrose, CF)
  • Bekannte frühere Infektion mit PA in den letzten 5 Jahren
  • Behandlung mit inhalativen Antibiotika
  • ppFEV1 < 30 Prozent

Teilnahmedauer

7 Monate (1 Monat Therapie, 6 Monate Nachbeobachtung)

Untersuchungen und/oder Behandlungen im Rahmen der Studie

Behandlung mit inhalativem Colistin.

Bewertung der Wirkung einer vier-wöchigen inhalativen Therapie mit Colistin im Vergleich zu keiner Therapie auf das Vorhandensein von Pseudomonas aeruginosa (PA) in Sputum-/Atemwegs-Kulturen in den sechs Monaten nach Behandlungsende.

Teilnehmende Prüfzentren

  • Klinikum der Universität München
    Medizinische Klinik und Poliklinik V (Pneumologie)
    Marchioninistraße 15, 81377 München
    Dr. Pontus Mertsch
    E-Mail: pontus.mertsch@med.uni-muenchen.de

 

  • Philipps-Universität Marburg
    Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS)
    Karl-von-Frisch-Strasse 4, 35043 Marburg
    Dr. Kirsten Murmann
    E-Mail: kirsten.murmann@kks.uni-marburg.de

  • Medizinische Hochschule Hannover
    Klinik für Pneumologie
    Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover
    PD Dr. F. Ringshausen, PD Dr. J. Rademacher
    Email: rademacher.jessica@mh-hannover.de, ringshausen.felix@mh-hannover.de

Finanzierung der Studie mit Mitteln des Deutschen Zentrums für Lungenforschung sowie finanzieller Unterstützung eines pharmazeutischen Herstellers.

zum Seitenanfang
Druckversion