ERS-Jahreskongress 2012 in Wien

23. Aug 2012

Vom 01. bis 05. September 2012 fand in Wien der Jahreskongress der European Respiratory Society (ERS) statt. Die Veranstaltung ist mit über 20.000 Teilnehmern im Jahr 2011 die weltweit größte wissenschaftliche Zusammenkunft auf dem Gebiet der Lungenmedizin. Aus aller Welt kamen Ärzte, Wissenschaftler und andere Vertreterinnen und Vertreter des Gesundheitswesens in die österreichische Hauptstadt, um sich über die neuesten Behandlungsmethoden und -strategien von Lungenkrankheiten zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

Kongressteilnehmer

© Alessandro Capuzzo / Fotolia

„Das Ziel der ERS ist es, auf das Thema Lungengesundheit in Europa aufmerksam zu machen und sie zu verbessern, und zwar durch Forschung, Bildung und als Interessensverband“, erläutert ERS-Präsident Prof. Dr. Klaus Rabe, Ärztlicher Direktor und Medizinischer Geschäftsführer des Zentrums für Pneumologie und Thoraxchirurgie am Krankenhaus Großhansdorf.

Auf der Veranstaltung präsentierten auch Vertreter des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL) ausgewählte Highlights des Zentrums. Die Kurzfassung vieler Vorträge finden Sie hier.

Hintergrund
Die European Respiratory Society (ERS) wurde 1990 gegründet. Heute gehören der medizinischen Non-Profit-Organisation über 10.000 Mitglieder in 100 Ländern an.

Das Deutsche Zentrum für Lungenforschung (DZL) bündelt die deutsche Expertise im Bereich der pneumologischen Forschung und Klinik. Vereinssitz des DZL ist Gießen. Ziel des DZL ist es, über einen neuartigen, integrativen Forschungsansatz Antworten auf offene Fragen in der Erforschung von Lungenkrankheiten zu finden und damit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung von Vorsorge, Diagnose, individualisierte Therapie und optimale Versorgung von Patienten zu leisten.

Quelle:
European Respiratory Society (ERS): ERS Congress Vienna 2012 (Abgerufen am 23.08.2012)

MR Congress & Incentice GmbH: ERS: Die European Respiratory Society (Abgerufen am 23.08.2012)


zum Seitenanfang
Druckversion