Erkältungszeit

Atemwegsinfektionen: Antibiotika gezielt einsetzen

27. Dez 2018

„Antibiotika sollten nur verordnet werden, wenn es medizinisch wirklich notwendig ist“ – darauf weist die Kassenärztliche Bundesvereinigung KBV im Hinblick auf die witterungsbedingt steigende Zahl von Erkältungskrankheiten aktuell hin. Nur jeder zehnte Infekt der Atemwege wird tatsächlich durch Bakterien ausgelöst, gegen die Antibiotika wirken.

Antibiotika bei Atemwegsinfektionen. Bild: Tabletten

© dimasobko - Fotolia.com

Zwar sei die Zahl der Antibiotikaverordnungen bei akuten Infektionen der unteren und oberen Atemwege in Deutschland rückläufig, heißt es in der Meldung der KBV, dennoch gäbe es Verbesserungspotenzial. Der gezielte Einsatz von Antibiotika könne nicht nur den Patienten helfen, sondern reduziere auch das Risiko einer Resistenzbildung.

Besonders wichtig sei es, die Patienten richtig aufzuklären. Denn wenn ihre Erkältungsbeschwerden länger anhalten, erwarten sie oft, dass ihnen Ärzte Antibiotika verschreiben. Sie sollten darüber informiert werden, dass Antibiotika nur bei bakteriellen Infektionen helfen. Erkältungskrankheiten wie grippale Infekte, Nasennebenhöhlenentzündung und Mittelohrentzündung werden aber meist von Viren ausgelöst. Auch bei der akuten Bronchitis handelt es sich in der Regel um eine durch Viren verursachte Erkrankung.

Verläuft die akute Bronchitis jedoch schwer und zieht sich lange hin, oder haben die Patienten zusätzlich Asthma bronchiale, könnten Antibiotika im Einzelfall doch nötig sein. Zuvor sollte dies aber durch weitere Untersuchungen abgeklärt werden.

Antibiotika regelmäßig einnehmen - Resistenzen vermeiden

Für den Fall, dass Antibiotika zum Einsatz kommen sei es laut KBV wichtig, dass die Patienten die Antibiotika regelmäßig einnehmen. Tun sie dies nicht, oder brechen sie die Behandlung vorzeitig ab, können vor allem resistente Bakterien überleben. Wird das gleiche Medikament dann ein weiteres Mal eingesetzt, kann es sein, dass es nicht mehr wirkt.  

Eine gründliche Abklärung der Krankheitsgeschichte sei besonders wichtig, bevor Antibiotika verschrieben werden, so die Autoren. Auch sollten die behandelnden Ärzte und Ärztinnen kritisch abwägen, ob die Medikamente wirklich nötig sind. Ist dies unklar, wird empfohlen zunächst nur die Symptome zu behandeln. Durch weitere Tests könnte währenddessen geklärt werden, ob tatsächlich Bakterien der Grund für die Erkrankung sind 

Mehr zu Antibiotika und bei welchen Lungenkrankheiten sie eingesetzt werden, erfahren Sie in unserem Kapitel „Antibiotika bei Lungenerkrankungen - Einsatzbereiche und Resistenzen“

Quelle:

Kassenärztliche Bundesvereinigung: Antibiotika bei Atemwegsinfektionen gezielt einsetzen. 6.12.2018 


zum Seitenanfang
Druckversion

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.